Sie sind hier:
  • Service
  • Ermäßigungen im Kulturbereich

Inhaltsübersicht

Unten stehend finden Sie eine Übersicht über vergünstigte Zugangsmöglichkeiten im Kulturbereich in folgenden Sparten:

Theater

Musik

Museen

Kulturelle Bildung

Bürgerhäuser

Stadtkultur

Darüber hinaus ist auf das Kulturticket hinzuweisen. Weitere Informationen gibt es hier.

Vergünstigungen im Bereich Theater

Theater Bremen:
Das Theater Bremen bietet besonders niedrige Kartenpreise für Schülerinnen und Schüler, Studierende und Auszubildende (neun Euro) sowie eine 50-prozentige Ermäßigung auf den regulären Kartenpreis für Arbeitslose, Freiwilligendienstleistende und Schwerbehinderte.
Des Weiteren sind zahlreiche Sonderaktionen zu nennen:

  • Blauer Theatertag: 15 bzw. 20 Euro auf allen Plätzen
  • Kooperation mit der Hochschule: ein Stück pro Monat wird fünf Euro angeboten
  • Festivals Bremer Freiheit und Bremer Frühling für Studierende bzw. Auszubildende

Für Schülergruppen aus Bremen bietet das Theater Bremen freien Eintritt für die Vormittagsveranstaltungen des MOKS.
Zudem nimmt das Theater am Kulturticket teil.

Bremer Shakespeare Company:
Ermäßigte Karten bei der Bremer Shakespeare Company gibt es für Menschen mit Behinderung, Arbeitslose, Schülerinnen und Schüler, Studierende sowie Zivildienst- und Wehrdienstleistende (13 Euro statt regulär 21 Euro).
Bei Buchung von mindestens fünf Eintrittskarten für das Shakespeare-Repertoire erfolgt ein Preisnachlass von weiteren zwei Euro.
Für die i.d.R. einmal im Jahr stattfindende „Shakespeare-Woche“ gelten reguläre Preise von zehn Euro (ermäßigt acht Euro; jeweils kombinierbar mit Gruppentickets).
Die Bremer Shakespeare Company nimmt am Kulturticket teil.

Schwankhalle:
Ermäßigung für Schülerinnen und Schüler, Auszubildende, Studierende, Arbeitslose, Freiwilligendienstleistende, Schwerbehinderte, Seniorinnen und Senioren gegen Vorlage eines entsprechenden Ausweises.
 Zuschauerinnen und Zuschauer mit geringem Einkommen erhalten gegen Vorlage des Bremen Passes an der Abendkasse Karten zum Preis von 3 Euro.
Gruppen ab 10 Personen erhalten einen Rabatt von 25 Prozent, ggf. zusätzlich zur Ermäßigung.
Rollstuhlfahrer erhalten mit Nachweis die regulären Ermäßigungen sowie eine Freikarte für ihre Begleitung. Es wird um eine Anmeldung gebeten.

Die Aufführungen des steptext dance project werden i.d.R in der Schwankhalle gezeigt; es gilt das dortige, oben beschriebene Preissystem.

Schnürschuh-Theater:
Das Schnürschuh Theaterhaus nimmt teil am Kulturticket und bietet weitere veranstaltungsunabhängige Ermäßigungen an.
In dieser Spielzeit besteht an acht Abenden bei „Ein Abend aus der Wundertüte“ die Möglichkeit des Theaterbesuchs zum Schnupperpreis von 5,99 Euro.

Ermässigungen im Musikbereich

Bremer Philharmoniker:
Ermäßigte Karten für die Konzerte sind ab 12,50 Euro erhältlich.
Darüber hinaus werden an ermäßigungsberechtigte Personengruppen Restkarten zum Preis von 6,50 Euro verkauft.
Für Schülerinnen und Schüler bis 20 Jahre beträgt der Kartenpreis 6,50 Euro.
Familien erhalten in den Familienkonzerten Karten für 7 Euro pro Kind und 14 Euro pro Erwachsenem.
Es gibt einen Paketpreis für 2 Kinder und 2 Erwachsene von 32 Euro.
In den Kammerkonzerten am Sonntagmorgen haben Kinder freien Eintritt.
Die Musikwerkstatt bietet für Kinder und Erwachsene Instrumentenworkshops und zahlreiche Aktivitäten zum Preis von 4 Euro für Kinder und 6 Euro für Erwachsene.
Die Bremer Philharmoniker nehmen teil am Kulturticket.

Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen:
Ermäßigungen für Konzerte in der Glocke richten sich nach dem dortigen Preissystem und betragen je nach Platzkategorie zwischen drei und sechs Euro (preiswertesten Kategorien ermäßigt 14 bzw. 12 Euro).
Kammerkonzerte kosten ermäßigt zehn Euro; Sondertarife gelten für die Aktivitäten in der Gesamtschule Ost (Schülertickets für die „Melodie des Lebens“ sechs Euro, Erwachsene ermäßigt acht Euro, Schülerinnen und Schüler der GSO drei Euro).
Karten im Rahmen des Kulturtickets gibt es an der Abendkasse (Restkarten) für fünf Euro.

Musikerinitiative Bremen MIB:
Die regelmäßig jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat stattfindende Veranstaltungen mit Modern Jazz und jeden 2. Donnerstag im Monat stattfindende Veranstaltungen mit improvisierter Musik sind grundsätzlich eintrittsfrei.
Veranstaltungen in der Schwankhalle richten sich nach dem dortigen Preissystem (s. dort).

Ermässigte Angebote Bremer Museen

Grundsätzlich ist die Teilnahme an Ausstellungseröffnungen in den öffentlich geförderten Bremer Museen kostenfrei.

Für viele von den Museen angebotene Abendvorträge wird ebenfalls kein Eintritt erhoben. Des Weiteren ist der Eintritt am Internationalen Museumstag am dritten Sonntag im Mai frei.

Die Häuser Focke-Museum, Gerhard-Marcks-Haus, Kunsthalle Bremen, Museen Böttcherstraße, Übersee-Museum, Weserburg und Wilhelm Wagenfeld Haus kooperieren in Sachen Ermäßigungen: Wer eine Eintrittskarte zum vollen Preis in einem der beteiligten Museen erwirbt, erhält bei ihrer Vorlage am gleichen und am Folgetag in den Partnermuseen eine ermäßigte Eintrittskarte.

Focke-Museum:
Dauerausstellung ermäßigt: 3,50 Euro. Ermäßigter Eintritt gilt für Studierende und Senioren, freier Eintritt für Kinder unter 6 Jahren.
Arbeitslose und Empfängerinnen und Empfänger von Sozialhilfe haben freien Eintritt.

Übersee-Museum:
Ständige Ausstellung: Erwachsene ermäßigt 4,50 Euro, Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 17 Jahren 2,50 Euro.
Sonderausstellung: Erwachsene ermäßigt vier, Kinder und Jugendliche 2 Euro.
Kombitickets kosten ermäßigt 6,50 Euro für Erwachsene und 3,50 Euro für Kinder und Jugendliche. E
rmäßigten Eintritt erhalten Rentnerinnen und Rentner, Arbeitslose, Empfängerinnen und Empfänger von Sozialhilfe, Studierende, Bundesfreiwilligendienstleistende sowie Behinderte mit Ausweis.
Für Kinder bis zu fünf Jahren und Mitglieder des Freundeskreises Übersee-Museum e.V. ist der Eintritt frei.

Kunsthalle Bremen:
Dauer- und Sonderausstellungen kosten zusammen ermäßigt fünf Euro (bis 29.9.2017), Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre zahlen keinen Eintritt, Studierende bis zum 35. Lebensjahr fünf Euro.
Ermäßigungen sind vorgesehen für Auszubildende, InhaberInnen der NDR KulturKarte, Menschen mit Behinderungen ab GdB 70 sowie Arbeitslose und Empfängerinnen und Empfänger von Sozialhife jeweils nach Vorlage eines entsprechenden Ausweises.
Kinder bis fünf Jahren und Mitglieder des Kunstvereins haben freien Eintritt.

Weserburg:
Der Eintritt beträgt ermäßigt fünf Euro für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sowie Studierende, Auszubildende, Wehr- und Zivildienstleistende, Erwerbslose und Schwerbehinderte.
Empfängerinnen und Empfänger von ALG-II oder anderer Transferleistungen zahlen drei Euro, für Kinder und Jugendliche unter sechs Jahren sowie Mitglieder der Museumsfreunde ist der Eintritt frei.

Gerhard-Marcks-Haus:
Jeder erste Donnerstag im Monat ist der Eintritt generell frei.
Freien Zugang haben zudem Kinder unter 18 Jahren sowie Mitglieder des Freundeskreises des Gerhard-Marcks-Hauses sowie Studierende der Hochschule für Künste. Einen ermäßigten Eintritt von 3,50 Euro zahlen Studierende, Auszubildende, Schwerbehinderte, Arbeitslose, Empfängerinnen und Empfänger von Sozialhilfe und Rentner; Schülerinnen und Schüler zahlen zwei Euro.

Museen Böttcherstraße:
Eintritt in die Dauerausstellung kostet ermäßigt fünf Euro (inkl. Sonderausstellung), Kinder bis sechs Jahre zahlen keinen Eintritt.

Overbeck-Museum:
freier Eintritt für Kinder bis 6 Jahren.
Ermäßigten Eintritt (3 statt 4 Euro) erhalten Schülerinnen und Schüler ab 6 Jahren, Studierende, Auszubildende, Arbeitslose und Schwerbehinderte.

Deutsches Schiffahrts-Museum Bremerhaven:
Kinder bis 14 Jahre sowie Schülerinnen und Schüler, Rentner, Erwerbslose sowie Behinderte zahlen ermäßigt vier Euro Eintritt, Mitglieder des Fördervereins zahlen keinen Eintritt.

Ermässigungen im Bereich Kulturelle Bildung

Volkshochschule:
Sozialhilfe-Empfängerinnen und Empfänger, Schülerinnen, Schüler und Studierende bis 33 Jahre, Wehr- und Zivildienstleistende, Auszubildende, Arbeitslose sowie Schwerbehinderte (ab 50 Prozent Behinderung) bezahlen nur die ermäßigten Gebühren.
Unabhängig davon kann in besonderen wirtschaftlichen Härtefällen ein Einzelantrag auf Gebührenerlass gestellt werden.
Außerdem gibt es die Restplatzbörse für Bezieherinnen und Bezieher von Sozialhilfe und ALG II.
In Veranstaltungen in Bremen, in denen es zwei Tage vor Beginn noch freie Plätze gibt, werden diese Plätze an Bezieherinnen und Bezieher von Sozialhilfe oder ALG II abgegeben, und zwar zu 20 Prozent des ausgewiesenen vollen Gebührensatzes.

Stadtbibliothek:
Kostenlose Nutzung für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre, Schüler/innen und Auszubildende sowie Studierende der Hochschulen des Landes Bremen.
Ermäßigte Entgelte für Erwachsene von 18 bis 28 Jahre, Rentner, sowie Empfänger/innen von Bafög, Grundsicherung, Arbeitslosengeld I und II und Hilfe zum Lebensunterhalt.
Darüber hinaus finden sich im Angebot der Stadtbibliothek insbesondere in den Stadtteilbibliotheken eine Reihe von kostengünstigen oder kostenfreien Veranstaltungen, vor allem für Kinder und Jugendliche.

Musikschule Bremen:
Die Musikschule Bremen gewährt aus sozialen Gründen auf Antrag Ermäßigungen auf das Unterrichtsentgelt für die Teilnahme an Elementarer Musikpädagogik und Hauptfächern.
Leistungsberechtigte gem. SGB II und SGB XII bzw. deren wirtschaftlich nicht selbstständige Kinder erhalten eine Ermäßigung in Höhe von 70% des Unterrichtsentgelts.
In sonstigen Fällen kann das Unterrichtsentgelt aus sozialen Gründen im Einzelfall ermäßigt werden.
Eine Familienermäßigung wird gewährt, wenn mindestens zwei Mitglieder einer Familie am Unterricht in einem Hauptfach oder der Elementaren Musikpädagogik der Musikschule Bremen teilnehmen. Die Ermäßigung beträgt 10% bei zwei Familienmitgliedern und ab drei Familienmitgliedern 15% des Unterrichtsentgelts. Wird bereits eine Sozialermäßigung gewährt, kann eine Familienermäßigung nicht mehr in Anspruch genommen werden.

Angebote der Bürgerhäuser

Bürgerzentrum Neue Vahr:
Im Bürgerzentrum Neue Vahr sind über 95% des Programms bzw. der Veranstaltungen kostenfrei.
Reguläre Tickettarife gibt es zumeist nur bei Fremdveranstaltungen.

Nachbarschaftshaus Helene Kaisen:
Bei Konzerten und Theatervorstellungen, die im Nachbarschaftshaus stattfinden, gibt es die Möglichkeit unter bestimmten Voraussetzungen (Studierende, Schülerinnen und Schüler, „blaue“ oder „grüne“ Karte-Inhaber bzw. zukünftig „Bremen-Pass“-Inhaber und Schwerbehinderte ab 60%) ermäßigten Zugang zu erhalten. Die Lesungen und Vorträge sind in der Regel niedrigschwellig angelegt. Der reguläre Eintrittspreis beläuft sich auf 3 bis 7 Euro und beinhaltet häufig noch ein Kaffeegedeck oder ähnliches. Weitere Ermäßigungen sind bei diesen Veranstaltungen nicht möglich.
Die Musikvortragsreihen mit verschiedenen musikalischen Schwerpunkten (Beat-, Schlager-, Swing- Musik) erreichen unterschiedliche Zielgruppen. Der reguläre Eintrittspreis beläuft sich auf 3 bis 7 Euro und beinhaltet häufig noch ein Kaffeegedeck oder ähnliches.
Seit einigen Jahren werden darüber hinaus Menschen über einen niedrigschwelligen Zugang an klassische Musik herangeführt. Für diese Musikvortragsreihe beläuft
sich der Beitrag ebenfalls auf 7 Euro.

Bürgerhaus Oslebshausen:
Das Bürgerhaus bietet in den sogenannten offenen Bereichen ein tägliches Angebot für Kinder im Alter zwischen 5 und 14 Jahren mit täglichem Essen an.
Dieses Angebot ist kostenfrei.
Bei den Gruppen und Kurse liegen die Teilnehmerbeiträge bei 50 Euro pro Halbjahr. Die Nutzung der Gruppen und Kurse über die Blaue Karte ist möglich.
Zum Teil vergibt das Bürgerhaus bei bedürftigen Familien Stipendien, die durch Spenden finanziert werden.
Die Angebote für Senioren (Kulturveranstaltungen und Kurse) sind kostenfrei. Es wird nur eine pauschale Umlage für Kaffee und Kuchen erhoben.
Die Veranstaltungen im Kulturbereich können von Schüler, Studenten und Schwerbehinderten zum halben Preis genutzt werden.

Bürgerhaus Weserterrassen:
Ermäßigte Preise bei Veranstaltungen z. B. Jugendtheaterfestival, Karneval der Kids, Junge Bühne.
Freier Eintritt z. B. für Sommerkonzerte auf der Terrasse, Stadtteilfest oder Philosophische Gespräche. Für das Kindertheater gilt ein Einzelpreis 3,50 Euro bzw. 10 Euro Familienkarte (bis zu 4 Personen).
Bei den Seniorenveranstaltungen gelten folgende Preise: Konzert/Tanz (incl. Kaffee und Kuchen) 6 Euro; Vorträge (inkl. Kaffee und Kuchen) 4 Euro; Bei den Kursen sind es für Kinder 3 Euro pro Stunde und für Erwachsene 3,50 -4 Euro pro Stunde.

BuS Huchting:
Hier gibt es 2 Euro Ermäßigung (6 Euro statt 8 Euro) für Schwerbehinderte und für Alg-II-Empfänger.
Der Eintritt für das Kindertheater kostet 4 Euro; die Begleitpersonen brauchen nicht bezahlen.
Freien Eintritt gibt es beim Gartenkultur-Musikfestival, dem Kinderkulturfest, den monatlichen "Songs & Whispers"-Konzerten, sowie bei verschiedenen Seniorenveranstaltungen in Kooperation mit der GEWOBA, Klönhof und vacances.
Auch bei den jährlichen Rusnari-Ensemble-Konzerten und den Konzerten der Musikschule Huchting ist der Eintritt frei; um Spenden wird allerdings gebeten.

Bürgerhaus Hemelingen:
Das Bürgerhaus ist im Kinder- und Jugendbereich berechtigt die Blaue Karte abzurechnen, sodass die Kosten für die Nutzung der Angebote übernommen werden.
Im Veranstaltungsbereich gibt es ermäßigte Eintrittskarten im Vorverkauf. Generell gibt es Ermäßigungen für Studierende, Schülerinnen und Schüler, ALG II- Bezieher und Schwerbehinderte mit Ausweis. In der Regel ist der Nachlass zwischen 2 Euro und 5 Euro je nach Veranstaltung und Künstler.
Die Kursgebühren im Haus sind in der Regel auch von den Gebühren gestaffelt und es werden Nachlässe zwischen 10 und 20 % gewährt.
Ohne Eintrittspreise sind zum Beispiel die „Hutspenden“-Konzerte von Künstlern, die nicht gegen Eintritt spielen.

Gustav-Heinemann-Bürgerhaus:
Kindertheaterveranstaltungen für Kinder ab 3 Jahren kosten 5 Euro Eintritt. Die Zirkusgruppen für Kinder und Jugendliche kosten ermäßigt 25 € statt 40 € bzw. 40 € statt 60 € halbjährlich. Für Geschwisterkinder gilt: 1. Kind Vollzahler, jedes weitere Kind ermäßigt.
Die Angebote des Bürgerhaus Medial sind meistens kostenlos und für Kinder, Jugendliche und Erwachsene konzipiert. Teilweise wird ein Beitrag für Arbeitsmaterialien erhoben. Die Angebote für Senioren sind ebenfalls oft gebührenfrei. Teilweise werden Beiträge, etwa beim Tanzcafé für Kaffee und Kuchen erhoben. Die Projekte der internationalen Friedensschule sind oftmals kostenfrei.
Im Veranstaltungsbereich gibt es meistens ermäßigte Eintrittskarten. Generell gibt es Ermäßigungen für Schüler, Studenten, ALG II- Bezieher und Schwerbehinderte mit Ausweis (ab 70 Prozent). Bei einigen Veranstaltungen gilt die Ermäßigung auch für Senioren. In der Regel beträgt der Nachlass 3 Euro.
Außerdem gilt die Teilnahme am Kulturticket bei eigenen Veranstaltungen.

Bürgerhaus Mahndorf:
Bei Veranstaltungen im Bürgerhaus Mahndorf gibt es in der Regel die Möglichkeit, unter bestimmten Voraussetzungen (Studierende, Schülerinnen und Schüler, „Bremen-Pass“-Inhaber und Schwerbehinderte ab 60%) ermäßigten Zugang zu erhalten. Diverse Veranstaltungen wie Vorträge, Vernissagen, Familienfeste, Open-Air Kino etc. werden mit sehr geringem oder freiem Eintritt angeboten. Die Sommerterrassen-Konzerte sind eintrittsfrei, es wird um eine Spende gebeten. Die Vorverkaufspreise enthalten immer eine Ermäßigung. Veranstaltungen für Kinder und Jugendlichen haben einen niedrigschwelligen Eintrittspreis in Höhe von 2 bis 5 €. Kurse für Kinder und Jugendliche, die öffentlich gefördert werden, haben i.d.R. keine Kursgebühren, es muss lediglich ein Beitrag für das verbrauchte Material gezahlt werden. Ehrenamtlich organisierte Gruppen- und Kursangebote können Räumlichkeiten für derzeit 1€ pro Person pro Teilnahmemonat nutzen. Der Beitrag für die Vereinsmitgliedschaft ist sehr gering und beginnt bei 3,50 € pro Jahr. Details zu den Nutzungs- und Eintrittspreisen sind auf der Website vom Bürgerhaus Mahndorf zu finden.

Ermässigungen im Bereich Stadtkultur

Hinzuweisen ist auf die Veranstaltungen Umsonst und draußen, wie etwa wie LA STRADA, die BREMINALE, „Feuerspuren“, aber auch der „Bremer Karneval“, „Musik und Licht am Hollersee“ und der „Tag des offenen Denkmals“, die entweder privat über Sponsoren und Förderer, von der Wirtschaftsförderung Bremen oder von Dritten finanziell unterstützt werden.

Lagerhaus:

Alle Eintrittspreise der selbstorganisierten Musik-, Theater- und Literatur-Veranstaltungen beinhalten eine ca. 25-prozentige Ermäßigung für Schüler, Studenten und Arbeitslose.
Bei Tanzperformance-Veranstaltungen liegt die Ermäßigung bei ca. 30%.
Auf Anfrage werden Schülern, Jugendlichen, Migranten und Gruppen Sonderkonditionen gewährt.
Darüber hinaus bietet das Lagerhaus kostenfreie Angebote in Beratung und Sprachkursen für MigrantInnen an.
Das Lagerhaus nimmt am Kulturticket teil.
Das Kafé Lagerhaus hat als zentraler Kommunikationsort an 365 Tagen im Jahr geöffnet und es besteht dort kein Verzehrzwang.

Kulturbüro Bremen Nord gGmbH:
Ermäßigung von 5 € auf den regulären Eintrittspreis für Schüler, Studenten, Schwerbehinderte, Arbeitslose und zum Teil auch Senioren für einen Großteil der Kulturveranstaltungen (Kabarett, Lesungen, klassische Konzerte, Chorkonzerte, Messen, Pop- und Rockkonzerte, literarisches Menü).
Die Kultur Büro Bremen Nord gGmbH nimmt am Kulturticket teil.
Zum Kulturbüro gehören das Kito, der Kulturbahnhof sowie das Overbeck-Musem (siehe Museen) und das Gustav-Heinemann-Bürgerhaus (siehe Bürgerhäuser).