Sie sind hier:

Gasmangellage - Energiesparhinweise für Kultureinrichtungen

Die angespannte Situation infolge des Ukraine-Krieges und einer u.a. daraus resultierenden Gasmangellage ist allen bewusst. Es wurden bereits diverse Maßnahmen unternommen, um der problematischen Lage entgegenzusteuern. Auf dieser Seite werden wir über derzeitige und zukünftige Entwicklungen und Hinweise informieren, die für die Kultureinrichtungen im Land Bremen zu beachten sind.

Allgemeine Hinweise;

Kulturgutschutz;

Wichtige Dokumente zur Gasmangellage/Energiesparen

Allgemeine Hinweise

1. September 2022

Aktuell sind zwei Bundesverordnungen zur Sicherung der Energieversorgung über kurz- und mittelfristig wirksame Maßnahmen veröffentlicht worden, die am 1.9.2022 in Kraft getreten sind. Dabei geht es u.a. um Regelungen zur Raumtemperatur in Gebäuden, die Warmwassernutzung oder die Beleuchtung von Gebäuden.

Die Kultureinrichtungen sind aufgerufen, diese Hinweise jeweils und soweit möglich für ihren Bereich zu beachten. Dabei gilt grundsätzlich, dass

  • die Raumtemperatur auf 19 Grad gesenkt wird,
  • keine Beheizung von Gemeinschaftsflächen erfolgt,
  • kein Warmwasser erzeugt wird und
  • keine Gebäude von außen beleuchtet werden

Kulturgutschutz in der Energiekrise

24. November 2022

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe stuft bedeutsame Kulturgüter und Kulturgut bewahrende Einrichtungen als sogenannte Kritische Infrastruktur (KRITIS) ein. Dies basiert auf einer im Jahr 2011 von Bund und Ländern beschlossene Einteilung der Kritischen Infrastrukturen (KRITIS) in 9 Sektoren (seit 2021 sind es 10 Sektoren). Die Einteilung stellt eine gemeinsame Grundlage von Staat und Wirtschaft beim Schutz Kritischer Infrastrukturen dar. Hier ist der Sektor „Medien und Kultur“ verankert: Medien und Kultur - BBK (bund.de).

Kulturgutschutz ist Aufgabe von Bund und Ländern, mit dem gemeinsamen Ziel der
Bewahrung unseres kulturellen Erbes. Archive, Museen und Bibliotheken sind für die
Aufbewahrung identitätsstiftender Kulturgegenstände und Dokumente verantwortlich.
Kulturgut, das in ein Verzeichnis national wertvollen Kulturgutes eingetragen ist, sich in
öffentlichem Eigentum und im Bestand einer öffentlich-rechtlichen Kulturgut bewahrenden
Einrichtung oder im Eigentum und im Bestand einer Kulturgut bewahrenden Einrichtung
befindet, die überwiegend durch Zuwendungen der öffentlichen Hand finanziert wird, besitzt
als nationales Kulturgut einen besonderen Schutzstatus [§ 6 Absatz 1 Nr. 1 bis 3
Kulturgutschutzgesetz (KGSG)]. KGSG - nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

Die aktuelle Energiekrise fordert auch von Kulturgut bewahrenden Einrichtungen die Umsetzung effizienter Maßnahmen zur Energieeinsparung. Bei der Umsetzung hat der Schutz und Erhalt des Kulturguts vor irreversiblen Schäden jedoch oberste Priorität. So ist etwa die kontinuierliche Sicherstellung bestimmter klimatischer Anforderungen (Temperatur, Luftfeuchte ggf. zusätzlicher Luftumwälzung/ Luftaustausch) zur Vermeidung schwerwiegender Schädigungen z. B. durch Schimmelbildung, Korrosion, Entstehung gefährlicher Gase oder direkten mechanischen Schäden erforderlich.

Welche Maßnahmen in den einzelnen Museen unter Berücksichtigung der Gegebenheiten und der Funktionsfähigkeit der Häuser sowie der konservatorischen Anforderungen des Sammlungsguts umsetzbar sind, wird individuell geprüft.

Am 21.9.2022 fand ein digitales Treffen zwischen der Kulturstaatsministerin Claudia Roth und den Kulturministerinnen und -ministern der Länder sowie den kommunalen Spitzenverbänden statt, um sich über die Folgen der Gasmangellage für die Kultur und geeignete Maßnahmen im Falle einer Gasnotlage zu verständigen. In dem Gespräch unterstrichen Bund, Länder und kommunale Spitzenverbände die Bedeutung der Kultur und verabschiedeten gemeinsame Empfehlungen für den Fall einer Gasnotlage. Die „Gemeinsame Grundsatzerklärung von Bund und Ländern“ und die „Gemeinsame Empfehlungen für Maßnahmen im Fall einer Gasnotlage“ stehen hier zum Download zur Verfügung: Bund-Länder-Gespräch zur Gasmangellage

Wichtige Dokumente zur Gasmangellage/Energiesparen

Verordnung zur Sicherung der Energieversorgung über kurzfristig wirksame Maßnahmen (pdf, 242.3 KB)

Verordnung zur Sicherung der Energieversorgung über mittelfristig wirksame Maßnahmen (pdf, 267.1 KB)

Eckpunktepapier des Senats zur Vorbereitung auf eine drohende Gasmangellage und zur Erstellung des Landesvorsorgeplans (pdf, 413.7 KB)